QUALIFIKATIONEN IM FOKUS
© Shutterstock

Einführung in die Grundierung: So wird's gemacht

ARTISTRY

In der ersten Folge unserer ARTISTRYTM Serie zu Grundierung machen wir dieses oft verwirrende Thema verständlich, damit Sie eine perfekte Basis für Ihr Make-up schaffen können!

Eine makellose Grundlage ist einfacher als Sie denken und sie gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre besten Merkmale herzuvorheben und zu konturieren. Sie brauchen dazu lediglich die richtigen Produkte und ein bisschen Know-how, wie sie verwendet werden. Und deshalb sind wir für Sie da: In dieser Serie, die sich nur auf ARTISTRY Grundierungen konzentriert, helfen wir Ihnen zu verstehen, was Ihre Haut und Ihr Teint benötigen, welche Art von Produkten dafür verfügbar sind und wie Sie diese beiden Aspekte zu einer perfekten Basis für Ihr Make-up kombinieren. Sind Sie bereit? Beginnen wir mit den Grundkenntnissen:

Warum brauchen wir Grundierung?

Ist sie wirklich so wichtig? Warum lassen wir sie nicht einfach aus und gehen direkt zu Lidschatten und Rouge? Gut dass Sie gefragt haben – es gibt triftige Gründe, warum Sie die Grundierung nicht überspringen sollten:

  1. Glamour im Handumdrehen – Dunkle Ringe, fleckiger Teint, Problembereiche, Narben und Pigmentierung sind einige der Gründe dafür, dass Ihre Haut gelegentlich suboptimal aussehen kann. Grundierung und ein Abdeckstift verdecken diese, so dass Sie sofort eine gleichmäßige Basis erhalten. Ohne Grundierung könnten sie weiterhin von Ihrem Aussehen ablenken.

  2. Mehr Wirkung – Weil Grundierung eine gleichmäßige Basis auf Ihrer Haut bildet, hat Ihr Make-up mehr Wirkung und es hält länger. Lidschatten, Rouge oder Highlighter – alle Ihre Make-up-Produkte sehen länger besser aus, wenn sie auf die richtige Basis angewendet werden.

  3. Perfekte Form – Mit intelligenter Konturierung wie Highlights und Schattierungen können Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen. Dies ist jedoch nicht ohne die richtige Kombination von Grundierung und Abdeckstift möglich.

  4. Sonnenschutz – Schädliche UV-Strahlen sind eine der Ursachen für Alterserscheinungen. ARTISTRY Grundierungen bieten einen Lichtschutzfaktor, so dass Sie nicht nur jugendlich aussehen, sondern auch Ihre Haut schützen.

HILFE! Ich weiß nicht, welche Grundierung ich wählen sollte

Wir wissen, was Sie meinen – es kann sehr verwirrend sein. Glücklicherweise gibt es aber drei einfache Fragen, die Ihnen helfen können:

1. Was will ich erreichen?

Dies ist keine Fangfrage. Das vorrangige Ziel von Grundierung ist natürlich, Ihre Haut makellos aussehen zu lassen, aber wo und wann Sie Ihre Grundierung tragen wollen, hat Auswirkungen auf die Art von Deckung, die Sie benötigen:

  1. Leicht – eine zarte, kaum wahrnehmbare Grundierung für einen „ungeschminkten“ Look, der aber einige Unregelmäßigkeiten verdeckt

  2. Mittel – Grundierung, die einen unebenen Teint und einige Unregelmäßigkeiten verdeckt, um ein gleichmäßiges Aussehen zu erzielen

  3. Voll – cremige, äußerst mischbare Formeln, die Akne, dunkle Flecken, Rötungen und Narben mit einer einzigen dünnen Schicht abdecken

© Getty Images

TIPP: Bauen Sie die gewünschten Deckung mit einem Pinsel, einem Kosmetikschwamm oder Ihren Fingerspitzen schrittweise auf, anstatt einfach eine Schicht aufzutragen!

2. Was ist mein Lebensstil?

Nur eine Art von Grundierung zu verwenden wäre ähnlich wie nur ein Paar Schuhe zu haben. Genau wie Sie am Strand keine Stöckelschuhe tragen würden, hängt auch die Art Ihrer Grundierung immer von der Situation ab. Ihre Grundierung muss Ihren Bedürfnissen, Ihrer Stimmung und Ihrem Lebensstil entsprechen. Für die meisten Frauen bedeutet dies, dass ein einziges Produkt einfach nicht genug ist. Sie brauchen eine Auswahl. Eine Reihe von Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten:

  1. Deckungsstärke – Sie müssen für alles bereit sein, das das Leben zu bieten hat – vom Strand bis zum Ballsaal

  2. Jahreszeit – Produkte, die nicht nur die unterschiedliche Hautschattierung zwischen Sommer und Winter berücksichtigen, sondern die außerdem den jahreszeitbedingten Anforderungen Ihrer Haut Rechnung tragen, wie z. B. zusätzliche Feuchtigkeitsversorgung

  3. Finish – Eine Produktreihe, die zu Ihrer Stimmung und zu Ihrem anderen Make-up passt – zum Beispiel eine taufrische Grundierung für einen strahlenden Teint oder eine mattes Produkt, wenn Ihr Lidschatten glänzen soll

3. Was sind meine Stufe und mein Unterton?

Nachdem Sie entschieden haben, was Sie benötigen, um die richtige Grundierungsentscheidung zu treffen, müssen Sie die Tiefe und den Unterton Ihres natürlichen Hauttons ermitteln. Um Ihnen eine genaue Passung zu bieten, hat ARTISTRY seine Grundierungen in sechs Stufen unterteilt:

Stufe 1 (L1) – Leicht
Stufe 2 (L2) – Leicht bis mittel
Stufe 3 (L3) – Mittel
Stufe 4 (L4) – Mittel bis tief
Stufe 5 (L5) – Tief
Stufe 6 (L6) – Sehr tief

Darüber sind die Grundierungen in drei Untertöne gruppiert:

  1. Warm – für Haut mit einem goldenen oder olivfarbenen Teint

  2. Neutral – für Haut mit einem ebenen, neutralen Teint, der weder rosafarben noch golden ist

  3. Kühl – für Haut mit einem rosafarbenen Teint

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihren genauen Unterton ermitteln können, werfen Sie dazu einen Blick auf unseren Teint-Artikel.

Möchten Sie mehr Tipps und Tricks zu Grundierung erhalten? Halten Sie die Augen offen für weitere Folgen in unserer ARTISTRY Grundierungs-Serie!

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Cookies sind Dateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden; sie werden von den meisten Websites dazu benutzt, Ihr Interneterlebnis zu personalisieren.

Durch die Weiternutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen stimmen Sie der Nutzung von Cookies durch uns zu.

Ich verstehe