Warenkorb (0) 0 Warenkorb

Es sind keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Vielen Dank! Ihre Einkaufsliste wurde in den Shop übertragen.

Zum Shop
QUALIFIKATIONEN IM FOKUS
© iStockphoto

Wir feiern 20 Jahre eSpring

Rund ums Haus

Informieren Sie sich darüber, wie wichtig Wasserbehandlungssysteme in jedem Haushalt sein sollten

Wussten Sie, dass die weltweite Nummer 1 unter den Wasserbehandlungssystemen* 99,99 % der im Wasser vorkommenden, krankheitsverursachenden Bakterien und Viren in unserem Trinkwasser zerstört, d. h. beseitigt oder die Reproduktion vermeidet? eSpring™ reduziert außerdem unerwünschte Partikel wie Mikroplastik, Chlor und Schwermetalle. Daher bietet eSpring besser schmeckendes und riechendes Wasser direkt aus dem Wasserhahn und die ganze Familie kann jeden Tag frisches, sauberes Wasser trinken. In diesem Jahr feiern wir zwei ganze Jahrzehnte eSpring! Sehen wir uns doch einmal die Effektivität dieses Wasserbehandlungssystems an.

Erwachsene sollten jeden Tag zwei Liter Wasser trinken. Wenn wir all das aus Plastikflaschen trinken, würden wir Unmengen an unerwünschtem Plastik produzieren, manches davon ist noch nicht einmal recyclebar und gibt Reststoffe ab, die dann in dem Wasser landen, das wir trinken. RestWie entfernt und zerstört das eSpring Wasserbehandlungssystem also so viele Partikel, die nicht einmal zu sehen? Sehen wir uns das genauer an.

Quellen der Verunreinigungen

Wasser, das durch Rohre, Bauernhöfe, Kanäle und zahlreiche andere industrielle Einrichtungen fließt, kann sehr leicht verschmutzen. So wurden beispielsweise Medikamente im Wasser nachgewiesen, die durch die Ausscheidungen von Menschen dorthin gelangt sind. Plastik ist nicht kompostierbar, sondern wird zu Mikroplastik – Partikel mit einer maximalen Größe von 5 mm, die überall um uns herum entdeckt wurden, darunter in den Lebensmitteln, die wir essen, in der Luft, die wir atmen und natürlich in dem Wasser, das wir trinken. Der Anbau von Pflanzen in der Landwirtschaft bringt außerdem Pflanzenschutzmittel in den Kreislauf und damit in unser Trinkwasser. landBestimmte pathogene Viren und Bakterien, die häufig im Wasser gefunden werden, können zu Magen-Darm-Infektionen oder anderen unschönen Magenproblemen führen.

© Shutterstock

Unter dem Mikroskop

Andere Schadstoffe finden sich ebenfalls im Wasser, sind jedoch schwieriger zu entdecken und zu reduzieren. Chlor wird beispielsweise häufig als Desinfektionsmittel eingesetzt, das hat jedoch seinen Preis: einen eigenen, unangenehmen Geschmack. Schwermetalle wie Blei und Quecksilber können über industrielle oder landwirtschaftliche Prozesse in den Wasserkreislauf eintreten und niemand möchte auch nur geringen Mengen dieser giftigen Elemente ausgesetzt sein, insbesondere nicht in unserem täglichen H2O.

Zweistufiges Konzept

Um diese verschiedenen Schadstoffe – und auch mikroskopisch kleine Schadstoffe können potenziell gefährlich sein – zu bekämpfen, muss der Wasserfilter eine raffinierte duale Technologie verwenden. eSpring hat ein leistungsstarkes zweistufiges Konzept, um Wasser zu behandeln, bevor es Ihren Wasserhahn erreicht. Zunächst übernimmt der hochentwickelte Aktivkohlefilter, der über 160 Schadstoffe blockiert, darunter 140 Schadstoffe, die potenziell negative Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden haben könnten. Mit der Ultraviolett-Technologie werden effektiv 99,99 % der im Wasser lebenden, krankheitsverursachenden Bakterien und Viren erfasst. Ergänzen Sie diese Technologie mit der eCoupled™ drahtlosen Stromzufuhr und Sie erhalten ganz einfach sauberes, sicheres und gut schmeckendes Wasser zu einem günstigen Preis. Familien und Haushalte profitieren seit 20 Jahren von sauberem Wasser und können sich auf viele weitere Jahre freuen.


*basierend auf der Verify Markets Studie zum globalen Umsatz im Jahr 2018, die jedes zweite Jahr überprüft wird.

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Cookies sind Dateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden; sie werden von den meisten Websites dazu benutzt, Ihr Interneterlebnis zu personalisieren.

Durch die Weiternutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen stimmen Sie der Nutzung von Cookies durch uns zu.

Ich verstehe